Zwergkaninchen-Löwenkopf rhönfarbig

Musterbeschreibung der Zwergkaninchen-Löwenkopf rhönfarbig.


http://www.kaninchenwissen.de/bilder/MusterbeschreibungLkRhoen.pdf

Ausgehend von meiner jahrelangen Erfahrung mit Zwergwidder rhönfarbig und meiner Neugier auf die Vererbung des Mähnenfaktors, habe ich mich im Sommer diesen Jahres entschlossen, mir mal die Neuzüchtung Löwenköpfchen rhönfarbig näher anzuschauen. Der erste Wurf hat dann sieben Jungtiere gebracht mit diesem Ergebnis. Von den sieben habe ich vier ausgesucht und verschiedenen Alters fotografiert.

Alle sieben Jungtiere wurden mit Keil geboren was man auf den Fotos schön sieht. Solange das Mähnenwachstum nicht einsetzt ist die Zeichnung noch klar erkennbar. Mit dem Längenwachstum verschwimmt diese und ab der zehnten Woche kommt diese zuerst auf dem Rücken wieder klarer zum Vorschein. So ist es zumindest bei diesem Wurf bis jetzt. Es ist anzunehmen, das die Mähne und die Flankenbehaarung ab dem fünften Monat wieder etwas zurückgeht, wie es bei den Alttieren auch gewesen ist. Auf den folgenden Fotos sieht man sehr gut das an der Farbreinheit noch gearbeitet werden muß. Es sind bei mehreren Tieren siam-bzw. thüringerfarbige Abzeichen zu erkennen. Also da wartet noch viel Arbeit auf die Züchter, aber genau das ist ja das spannende bei der Zucht von Rassekaninchen.

Auf diesen Fotos sind die Jungtiere sechs Wochen alt und die Mähne und Flankenbehaarung ist schon im Wachstum. Die Zeichnung ist jetzt verschwommen.

Auf diesen Fotos sind die kleinen genau zehn Wochen alt und die Behaarung an der Flanke und der Mähne hat weiter zugenommen. Auf dem zweiten und drittem Bild kann man die Abzeichen auf der Nase erkennen. Die anderen beiden haben diesen Mangel nicht. Man kann erkennen das die Zeichnung auf dem Rücken jetzt schon wieder besser in Erscheinung tritt.

Hier möchte ich nun die aktuellen Tiere vorstellen und wie man sieht ist die Farbe und Zeichnung schon sehr ansprechend. Stand Oktober 2013.

WetterOnline

Besucherzaehler